Gesunde Ernährung im Home-Office

/ / BLOG, Ernährungstipps
6 Tipps für eine gesunde Ernährung im Home-Office.

Die Arbeit im Homeoffice birgt ganz spezielle Herausforderungen. Damit sich die neue Arbeitswelt
nicht direkt auf die Hüften schlägt, haben wir hier 6 Tipps für eine gesunde Ernährung zusammengestellt.
So fühlen Sie sich auch im Homeoffice frisch und gesund.

6 Tipps für eine gesunde Ernährung im Home-Office:

  1. Mahlzeiten planen, einkaufen, vorkochen 
    Damit Sie erst gar nicht in die Verlegenheit kommen und dringend den Kühlschrank plündern müssen, sollten Sie einen Menüplan erstellen.
    Das spart im Supermarkt wertvolle Zeit. Außerdem fällt es so leichter auf unnötige Naschereien und Fertig-Gerichte zu verzichten.
    Sollten Sie in Ihrer Mittagspause nicht genug Zeit haben um ihr essen frisch zu kochen, dann können Sie Ihren Lunch auch schon am Vorabend zubereiten.

    Oder: Sie bestellen ganz einfach unser GLASWEISE-Menü.

  2. „Du bist was du isst“
    Achten Sie ganz speziell darauf, was Sie essen.
    Damit der Energielevel weiter hoch bleibt und nach dem Essen keine „Futternarkose“ einsetzt, bringen Sie einfach frisch Gekochtes, Gemüse, Salate
    und Obst auf den Tisch. Das sogenannte Superfood darf gerne aus der Region sein, aber auf jeden Fall in bester Qualität.

    In unserer Küche findet sich zum Beispiel ausschließlich Hausgemachtes aus frischen Zutaten und ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker.
    Außerdem haben wir leckere Bowls, Salate und Wraps in vielen Variationen. Weil wir nur verkaufen, was wir auch selbst essen.

  3. Pausenzeiten festlegen – weg vom PC/Laptop
    Arbeit gehört an den Schreibtisch und Essen gehört an den Esstisch. Planen Sie feste Zeiten für Ihre Mahlzeiten ein und genießen Sie ganz bewusst.
    Sie bringen damit Struktur in Ihren Tag und stellen sicher, dass Sie sich trotz aller Arbeit genug Zeit nehmen, um gesund durch den Tag zu kommen.
    So geben Sie ihrem Körper die notwendige Entspannung und ihren Gedanken eine kleine Pause.

  4. Wasser trinken – eine Energiequelle
    Trinken Sie mindestens 1,5 Liter täglich. Unser Gehirn braucht jede Menge Wasser, um stressfrei arbeiten zu können. Das sind zirka 6 Gläser
    oder Tassen über den Tag verteilt. Eine Wasserkaraffe direkt am Schreibtisch sorgt für den raschen Zugriff.
    Ist der Körper erst daran gewöhnt, erfolgt der Griff zum Wasserglas ganz automatisch. Für ein wenig Abwechslung trinken sie verdünnte Fruchtsäfte, Tees oder Kaffee.

  5. Snacks – ja, aber schön mit Plan
    Der kleine Hunger zwischendurch könnte sich doch irgendwann einschleichen. Bereiten Sie sich mindestens zwei Zwischenmahlzeiten für den Tag vor.
    Gut dafür eignen sich frisches Obst, Nüsse oder ein wenig Müsli mit einem Natur-Joghurt. Schokoriegel, Chips oder Fertig-Produkten nehmen Energie und machen müde. 

  6. Das Wichtigste zum Schluss
    Egal wofür Sie sich entscheiden. Genießen Sie Ihre Mahlzeiten und natürlich auch Ihre Snack-Pausen. Das bringt zusätzlich Energie und schafft Lebensfreude.
    Planen Sie ihre Pausen eventuell zusammen mit ihrer Familie oder ihrem Partner. Das bringt noch mehr Auszeitgefühl und sorgt für die kleine Freude zwischendurch.

OBEN